AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vorbemerkung

Diese Geschäftsbedingungen gelten die Bestellung und Durchführung des Branchen-Prüfsystems ATTRAKTIVER ARBEITGEBER PFLEGE (AAP) durch die sehlbach & teilhaber GmbH.

 

2. Vertragsschluss

Die Präsentation des AAP auf der Webseite ist kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages. Der Vertrag kommt dadurch zustande, dass wir Ihre Bestellung durch eine ausdrückliche Auftragsbestätigung und durch Zusendung der notwendigen Informationen (u.a. der Durchführungshinweise sowie des Links zu Eingabe der Arbeitgeberselbsteinschätzung) annehmen.

Bei elektronischen Bestellungen bestätigen wir den Zugang von Bestellungen automatisch. Diese Zugangsbestätigung stellt keine Bestellannahme im beschriebenen Sinne dar.

 

3. Zahlungsbedingungen

Unsere Leistungen fakturieren wir vollständig bei Zusendung der Fragebögen.

Die Rechnung ist nach Fälligkeit zahlbar ohne Abzug, unabhängig davon, ob und wann die Mitarbeiterbefragung durchgeführt wird.

Der Kunde ist nicht berechtigt Zahlungen zurückzuhalten, sofern ihm nicht ein gesetzliches Zurückbehaltungsrecht zusteht.

 

4. Nutzung des Zertifikats und der Siegel

Kunden, die am AAP teilgenommen haben, dürfen das zur Verfügung gestellte Zertifikat und die Siegel für ihre Außendarstellung nutzen. Dabei hat der Kunde zu gewährleisten, dass eindeutig erkennbar ist, aus welcher Einrichtung die Mitarbeiter befragt wurden.

Hat ein Unternehmen mit mehreren Einrichtungen am AAP teilgenommen, hat der Kunde dafür Sorge zu tragen, dass bei der Nutzung des Zertifikats und der Siegel deutlich wird, für welche einzelne Einrichtung das Siegel steht. Insbesondere bei einer verliehenen Auszeichnung darf nicht der Eindruck entstehen, dass das gesamte Unternehmen ausgezeichnet wurde.

 

5. Gewährleistung/Haftung

Reklamationen sind unverzüglich schriftlich gegenüber der sehlbach & teilhaber GmbH anzuzeigen.

Innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist ist es möglich, Nachbesserung oder Ersatzlieferung zu verlangen.

Soweit wir zur Nachbesserung oder Ersatzlieferung nicht bereit oder in der Lage sind oder dies aus anderen Gründen fehlschlägt, ist der Kunde berechtigt, nach seiner Wahl vom Vertrag zurückzutreten oder eine angemessene Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) zu verlangen.

Weitergehende Ansprüche des Kunden, insbesondere Schadensersatzansprüche wegen verspäteter oder unterbliebener Lieferung, sind ausgeschlossen.

 

6. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Lieferungs- und Zahlungsbedingungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit aller übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt.

 

7. Schlussbestimmungen

Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand für Kaufleute ist Berlin.