Magenheimer GmbH

Die Magenheimer GmbH ist Spezialist für die Arbeitnehmerüberlassung in allen Fachbereichen der intensivmedizinischen Pflege. Mit über 60 Pflegefachkräfte unterstützen wir deutschlandweit namhafte Kliniken in der Intensiv pflege mit Fachpersonal.

DELONGCARE

DELONGCARE ist ein ambulanter Pflegedienst mit der Spezialisierung auf Beatmungs- und Intensivpflege mit Sitz in Berlin. Unser Team und unsere Arbeit zeichnet sich vor allem durch starken Zusammenhalt, Wir-Gefühl und Qualitätsorientierung aus.

Unser Angebot an alle KollegInnen sind nicht nur Führungsstrukturen mit klarer direkter Kommunikation und bedingungsloser Wertschätzung, sondern auch Top-Einarbeitung, jährliche Coachings und interne wie externe Weiterbildungen. Ferner zeichnet sich unser Unternehmen durch legendäre Betriebsfeiern und Teamevents aus. Für die Topbewertungen innerhalb der AAP Auszeichnung bedankt sich das Führungsteam bei allen Kolleginnen und Kollegen an dieser Stelle.

 

DELONGCARE

FON                       +49(0)30 88922014

FON-Zentrale        +49(0)30 88922012

FAX                        +49(0)30 88001639

Haus am Sandberg

Das DRK Multikulturelle Seniorenzentrum „Haus am Sandberg“ wurde im Januar 1997 bezogen. Es ist die Nachfolgeeinrichtung des DRK-Altenheims “Haus Rheinkamp“.

Die Bewahrung der individuellen Lebensqualität unserer BewohnerInnen bestimmt das Denken und Handeln aller MitarbeiterInnen der DKR Nordrhein gGmbH.

Damit stellen wir den Menschen als individuelle Persönlichkeit in den Mittelpunkt unseres Wirkens und entsprechen so den Grundsätzen und Leitlinien des Deutschen Roten Kreuzes. Unsere BewohnerInnen leben in einer sicheren Gemeinschaft, behalten ihre Unabhängigkeit und treffen weitestgehend selbstbestimmte Entscheidungen.

Seniorenhaus Moosheide

Das DRK Seniorenzentrum Haus Moosheide befindet sich in Trägerschaft des DRK Landesverbandes Nordrhein e.V. und verfügt über 82 stationäre Pflegeplätze und 13 solitäre Kurzzeitpflegeplätze. Ein ambulanter Sozialdienst und ein Gebäude mit 34 Wohnungen als Service-Wohnen runden das Angebot des Seniorenzentrums ab.

Seit seiner Gründung im Jahre 1974 ist unser Haus eine weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Senioren- und Pflegeeinrichtung. Im Jahr 2004 wurde das Gebäude vollkommen erneuert und entspricht heute modernsten Anforderungen an senioren- und pflegegerechtes Wohnen.

Unser Leistungsangebot umfasst eine individuelle, ganzheitliche Pflege, Betreuung und Versorgung für Menschen, die alters- oder krankheitsbedingt ihre bisherige Wohnung aufgeben mussten.

Die Pflege, Betreuung und Versorgung unserer Bewohnerinnen und Bewohner orientiert sich an den Grundsätzen des Roten Kreuzes und dem ganzheitlichen Pflegemodell von Monika Krohwinkel.

Essen ist nicht nur eine Frage des Genusses, sondern auch der Gesundheit. Unsere hauseigene Küche stellt für Sie ebenso abwechslungsreiche wie ausgewogene Mahlzeiten zusammen. Für die Zubereitung der Speisen sind berufserfahrene Fachkräfte zuständig. Sie bieten Ihnen auf Wunsch und bei Bedarf Zwischenmahlzeiten sowie Diätgerichte oder leichte Kost an. Bei unseren regelmäßigen Speiseplantreffen nehmen wir gerne Ihre Anregungen und Wünsche entgegen.

Unsere kulinarischen Angebote werden anhand neuester Erkenntnisse der Ernährungsforschung ständig weiterentwickelt. Notwendiger Energiebedarf, verordnete Diäten oder Schonkost werden ebenso selbstverständlich berücksichtigt wie Ihre individuellen Essgewohnheiten, die in persönlichen Gesprächen abgefragt werden.

Mit gezielten Angeboten – wie beispielsweise farblich arrangierten Menüs, Foodpoints oder Fingerfood – tragen wir dem Thema Demenz Rechnung. So sorgen wir für mehr Lebensqualität im Alter.

Unser Sozialdienst sorgt für kulturelle, aktivierende und unterhaltende Veranstaltungen, wie beispielsweise

  • jahreszeitliche Feste und Feiern
  • Singkreise
  • Konzerte
  • Begegnung zwischen Alt und Jung
  • Kreatives Gestalten
  • Handarbeitsgruppen
  • Ausflüge auf den Willicher Wochenmarkt

Bei Menschen mit Demenz verflüchtigen sich die Gedanken und verwehen wie bunte Blätter im Herbstwind. Dann fällt das Strukturieren des eigenen Tages oder das Kommunizieren mit Mitmenschen immer schwerer.

Mit unserem Projekt „Sozialkoordination“, das im Herbst 2015 startete, möchten wir das Wohlbefinden von Menschen mit Demenz steigern. Dazu initiieren wir verschiedene Angebote – wie beispielsweise unseren Mittagstisch „Lucullus“ oder Vorträge für Angehörige. Zudem bieten wir ehrenamtlich Engagierten viele Möglichkeiten, dementiell erkrankte Bewohnerinnen und Bewohner zu unterstützen.