Drei Fragen an ...

André Vater

Vorstand Bremer Heimstiftung 

Frage 1 - Was bedeutet Arbeitgeberattraktivität für Sie bzw. wie würden Sie diese definieren?

Eine gelungene Arbeitgeberattraktivität drückt sich dadurch aus, dass Menschen sich wünschen, bei uns tätig zu werden – egal ob haupt- oder ehrenamtlich. Gelungene Arbeitgeberattraktivität bestätigt sich, wenn einmal gewonnene Mitarbeitende dauerhaft gehalten werden können aufgrund von Arbeitsumfeld, sinnstiftender Tätigkeit und befriedigenden Sozialkontakten. Eine perfekte Arbeitgeberattraktivität ist gelungen, wenn Mitarbeitende als Empfehlungsagenten neue Mitarbeitende gewinnen.

Frage 2 - Was ist das größte Lob, dass Ihre Mitarbeiter:innen Ihnen als Arbeitgeber bisher ausgesprochen haben?

Die Aussage, dass man den eigenen pflege- oder betreuungsbedürftigen Angehörigen bei uns unterbringen möchte. Das ist echtes Vertrauen in das eigene Arbeitsumfeld – mehr kann ein Arbeitgeber nicht erreichen.

Frage 3 - Welche Ideen waren im Nachhinein die erfolgreichsten für Ihre Arbeitgeberattraktivität?

Die Besonderheiten der Rechtsform als hanseatische Stiftung (=Rechtsform für die Ewigkeit, ohne rendite-erwartenden Eigentümer) aus ihrer Abstraktion zu holen und für alle Mitarbeitenden verständlich zu machen.

In unserem 14-täglichen Newsletter stellen wir die drei Fragen jeweils an eine Persönlichkeit aus der Pflege. Melden Sie sich hier an, wenn Sie die Antworten regelmäßig lesen möchten.

aap-Newsletter

Abonnieren Sie den aap-Newsletter und lesen Sie Informationen und Praxistipps zur Verbesserung Ihrer Arbeitgeberattraktivität

Anmelden